Statistik

Download “Statistiken zur Anatomie einer Zeitschrift”

Zur Anatomie einer Zeitschrift: Statistische Auswertungen

E&C ist wohl das bekannteste Körperpsychotherapie-Journal, das derzeit existiert. Es wurde 1970 begründet und hatte auch noch 2015 einen kleinen, aber hochprofessionellen Abonnentenkreis, der in vielen unterschiedlichen Ländern beheimatet ist. Das englische Original hat zwischenzeitlich Ableger in Deutschland, Brasilien, Tschechien und Russland bekommen. Bislang 123 Hefte mit insgesamt ca. 13 500 Seiten wurden veröffentlicht. Nahezu 400 AutorInnen haben in E&C veröffentlicht. Die Zeitschrift ist an vielen Universitäten und professionellen Bibliotheken auf der ganzen Welt erhältlich.

Herausgeber der Zeitschrift war und ist David Boadella. Bei der englischen Ausgabe wurde er Anfang der achtziger Jahre von Steve King unterstützt, in den Neunzigern bis Ende 1998 vom – leider inzwischen verstorbenen – Biosynthese-Ausbilder Andreas Wehowsky. Die deutsche Zeitschrift wurde bis Ende 1998 von dem Journalisten und Biosynthese-Therapeuten Bernhard Maul mit herausgegeben. Aufgrund länger andauernder Konflikte wurde die Zusammenarbeit von David Boadella mit seinen damaligen Mitherausgebern B. Maul und A. Wehowsky Ende 1998 beendet. Ab 1999 zeichnen Silvia Specht Boadella und D. Boadella verantwortlich als Verleger, Herausgeber und für die internationale Chefredaktion von E&C (deutsch und englisch). Unterstützung erhält E&C seit 1999 durch ein international besetztes hochkarätiges Editorial Advisory Board. Die Redaktion wurde von 1999 bis 2003 von Gisela Wallbruch geleitet.

2002 und 2008 erschienen keine englischen Ausgaben. Die Redaktion der englischen Ausgabe lag von 2003 – 2009 in den Händen von Esther Frankel und Milton Correa. Ebenfalls ab 2003 firmierte Erwin Kaiser als Redakteur der deutschen Ausgabe von „Energie & Charakter“.

Das letzte englische Journal (No. 37) erschien im Mai 2009. Nach dem Tod von Esther Frankel im Jahr 2012 wurde die englische Ausgabe mit der deutschen Zeitschrift zusammengeführt: Ab 2013 und dem Heft 36 erscheint E&C als eine deutsch-englische Gemeinschaftsausgabe der bis dahin getrennt erschienenen Zeitschriften. Erwin Kaiser erklärte 2014 in Heft 37 seinen Abschied aus der Redaktion von E&C.

Bis zum Juli 2015 sind 117 reguläre Hefte von E&C erschienen. Dazu kommen 2 Sonderhefte (davon eins im englischen Original als auch in deutscher Übersetzung) sowie eine Festschrift anlässlich des 80. Geburtstags von David Boadella, die 2011 im Orgon Verlag von E. Kaiser verlegt wurde.

Die Inhalte der Zeitschrift wurden im Bereich Statistik nach vielerlei Kriterien ausgewertet. Dabei wurden ausschließlich die 117 englischen und deutschen bzw. deutsch-englischen Ausgaben berücksichtigt. Bei den Auswertungen wurde zwischen den inhaltlichen Heftaufsätzen und redaktionellen Anteilen unterschieden.